… meine „Philosophie“ oder meine Grundsätze für ein harmonisches Zusammenleben mit unseren Hunden

 

Respekt und Geduld
Ich lege höchsten Wert auf einen respektvollen Umgang der Hunde untereinander.
Jeder Hund bekommt die Zeit und Zuwendung, die er benötigt.

Entspannung
Wir legen höchsten Wert auf einen entspannten Umgang der Hunde untereinander. Dementsprechend wählen wir die Hunde, die zusammen ihre Zeit bei uns verbringen, sorgfältig aus. Nur wenn Ruhe und Entspannung herrschen, ist ein stressfreies Miteinander für alle Beteiligten gewährleistet.

Macht des Rudels
Damit Rudelhaltung, insbesondere bei der Eingliederung von Gasthunden, funktioniert, müssen Grenzen gesetzt – und eingehalten werden. Da meine Gasthunde vollständig in unsere Familie integriert werden, ist die Einhaltung gewisser Regeln einfach unumgänglich für ein harmonisches Miteinander.

Artgerechte und klare Kommunikation
Mir ist es wichtig, artgerecht mit Hunden zu kommunizieren, denn Hunde verstehen unsere verbale Sprache einfach nicht. Klare Kommunikation mittels Körpersprache gepaart mit souveränem Auftreten sorgen für klare Strukturen.

Disziplin, Bewegung und Zuneigung
Nur körperlich und geistig ausgelastete Hunde können Zuhause und innerhalb des Rudels ruhig und ausgeglichen miteinander leben und aufgestellte Regeln befolgen.

Und schließlich – Zuneigung und Liebe – denn obwohl wir räumlich im Schwäbischen angesiedelt sind, so lautet unser Motto nicht „nix geschwätzt ist schon genug gelobt“. Zuneigung und Liebe als Belohnung und Bestätigung für jeden Hund in unserem Rudel.